Vorstandswahlen

Nach fünf Jahren endet die Amtszeit des EchriS-Vorstandes satzungsgemäß am 11. Dezember 2010. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 7. Dezember stehen daher Wahlen für einen neuen Vorstand an. Michael Sohn steht nicht für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung, Jürgen Franzen kandidiert erneut. Als Nachfolger von Michael Sohn kandidiert Dieter Miedza aus Bochum, Abteilungsleiter in der Schulverwaltung des Bistum Münster.

Der positive Blick auf den Anderen

ist nach EchriS ein Merkmal christlicher Schulen. Woran zeigt sich dieser postive Blick auf den Anderen? Dazu haben wir einige Gedanken formuliert, die Sie als Datei laden können.

Sie finden auch konkrete Vorschläge zur Schulentwicklung zu diesem Merkmal. Was meinen Sie? Haben Sie eigene Vorschläge?
Geben Sie uns Rückmeldung an juergen[dot]franzen[at]echris[dot]org oder kontakt[at]echris[dot]org

Der positive Blick auf den Anderen (PDF)

Evaluation an evangelischen Schulen – Eine Handreichung von Uta Hallwirth

Evangelische Schulen wollen Schulqualität unter dem Fokus des evangelischen Eigenprofils angemessen beschreiben, überprüfen und weiterentwickeln. Eine Handreichung von Uta Hallwirth, Wissenschaftliche Arbeitsstelle Evangelische Schule, stellt die zur Zeit aktuellen, speziell für evangelische Schulen entwickelten Evaluationsverfahren vor. Die Handreichung kann als pdf-Datei auf dem Internetportal evangelische Schule unter www.evangelische-schulen-in-deutschland.de heruntergeladen oder dort in Druckfassung bestellt werden.

Literaturangabe: Uta Hallwirth: Evaluation an evangelischen Schulen. Eine Handreichung. Wissenschaftliche Arbeitsstelle Evangelische Schule. Hannover 2009.

Vorschläge zur Entwicklung christlicher Schulen 1 – Profil

Das Buch ist jetzt auch im Handel erhältlich. Es ist sowohl im Verzeichnis der lieferbaren Bücher, auf das der Buchhandel zurückgreift, als auch im Internet gelistet. Es kann also ganz einfach im Buchhandel oder im Internet erworben werden.

Eine erste Rezension erscheint in Kürze in “Schule und Kirche”, dem Periodikum der Bildungsabteilung der Evangelischen Kirche im Rheinland. Sobald das Heft erschienen ist, werden wir die Rezension auch für diejenigen zur Verfügung stellen, die Schule und Kirche nicht beziehen.

Das EchriS-Buch zum Profil christlicher Schulen ist erschienen

Wir wissen zwar noch nicht, wann es tatsächlich im Buchhandel zu erhalten ist (ISBN 978-3-86582-942-9, € 14,80), aber für 12,50 € plus Versandkosten ist es schon jetzt in der Geschäftsstelle erhältlich (kontakt[at]echris[dot]org).

Vollständiger Titel:
Vorschläge zur Entwicklung christlicher Schulen 1: Profil.
Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat, Münster

Gladwell: Teachers

Interessante Einblicke in die Lehrersuche und die Schwierigkeiten dabei gibt Malcolm Gladwell in seinem Artikel “Most likely to succeed” – wie können wir Lehrer finden, wenn uns keiner sagt, wer für diese Aufgabe geeignet ist?

Der Artikel ist zwar auf Englisch geschrieben und erklärt beispielhaft am American Football, aber er ist in jedem Falle lesenswert und zeigt interessante Kriterien auf.

Gladwell Teachers (PDF)

EKD Handreichung zu Schulen in evangelischer Trägerschaft

Bereits im Juli erschienen ist die EKD Handreichung “Schulen in evangelischer Trägerschaft – Selbstverständnis, Leistungsfähigkeit und Perspektiven”
Sie ist im Gütersloher Verlagshaus erschienen und als pdf auf der Internetseite der EKD http://www.ekd.de/EKD-Texte/2013.html zu finden.

Weitere Informationen finden Sie hier: Schulen in evangelischer Trägerschaft

Wir sind jetzt auch wieder im Internet aktiv

Liebe Leserinnen und Leser der EchriS-Seite,

seit fast drei Jahren existiert nun der Verein zur Förderung der Entwicklung christlicher Schulen EchriS. Und wir haben in einigen Schulen zu Beginn des Schuljahres mit Evaluationen begonnen.

Weil wir all unsere Energie auf die Fertigstellung des Evaluationsinstrumentes verwendet haben, ist das Internet deutlich zu kurz gekommen. Das soll sich nun wieder ändern. Wir haben begonnen, die Seiten und den Auftritt zu aktualisieren. Manches dauert noch ein paar Tage oder vielleicht auch Wochen, aber bis Jahresende wollen wir aktuell sein und dann auch bleiben.